Pressemitteilungen

2023 | #01

Parksituation Echzell

Foto: Fank Ester

Die Parksituation wurde durch das Ausweisen einiger Parkplätze entlang der o.a. Straßen zum Teil verbessert. Begrüßenswert ist zudem, dass die schwächsten Verkehrsteilnehmer geschützt und nicht durch parkende Autos behindert werden. Allerdings führt die aktuelle Parksituation zu einer Behinderung des fließenden Verkehrs, dass er oft zum Erliegen kommt und einen Teil der Autofahrer ermutigt, beispielsweise auf die Gehwege auszuweichen. Letzteres stellt wiederum eine massive Gefährdung der schwächeren Verkehrsteilnehmer dar, welche durch die Intension, die Parksituation zu verändern, im eigentlichen Sinn eine Verbesserung erfahren sollten. Zudem kommt, dass laufende Motoren sowie das Anfahren und Abbremsen nicht nur die Anwohner ärgert, sondern auch deren Gesundheit gefährdet.

Ein schwerer Verkehrsunfall in der Raunstraße in Bingenheim zeigt, wie dringlich eine neue Bewertung der Parksituation ist und es notwendig scheint, neue Parkplätze auszuweisen.

Die Unzufriedenheit zeigte sich ebenso an der zuletzt durchgeführten Bürgerversammlung. Die Bürgerinnen und Bürger, insbesondere sind an dieser Stelle die Eltern sowie die entlang der Durchgangsstraßen gelegenen Gewerbebetriebe und Ladengeschäfte zu erwähnen, drängen auf eine Verbesserung der aktuellen Situation. Aus diesem Grund sollte dringend nachgebessert werden, sodass sich die Situation für die Verkehrsteilnehmer sowie für den fließenden und ruhenden Verkehr verbessert und die Sicherheit für alle erhöht wird.

Die Mitglieder der SPD Echzell haben hierzu in Ortsbegehungen die möglichen Flächen vermessen und in Luftbilder eingefügt, damit jeder erkennen kann, wo weitere Parkmöglichkeiten ausgewiesen werden können und sollen. Mit der Umsetzung der Vorschläge würde der Verkehrsfluss wieder zügiger möglich sein.

Der Gemeindevorstand wird aus den oben genannten Gründen aufgefordert, die aktuelle Parksituation in den Durchgangsstraßen der Gemeinde Echzell zu prüfen und zu verbessern. Im Besonderen betrifft dies die Raun- und Kronstraße in Bingenheim, die Hauptstraße in Gettenau und Echzell, die Bisseser Straße in Echzell und die Niddaer- und Georgenstraße in Bisses. Hierbei soll die Möglichkeit geprüft und geschaffen werden, an den aufgezeigten Stellen in der Anlage dieses Antrages, das Parken auf den genügend breiten Gehwegen zu ermöglichen.

Teilweise können die Personenkraftwagen mit der kompletten Breite auf dem Gehweg stehen und zum Teil mit der halben Breite. An den Stellen, wo die Straße zum Parken mitgenutzt werden kann, sollte das Einzeichnen von versetzten gegenüberliegenden Parkflächen erfolgen. Hierzu kann die Ortsdurchfahrt von Leidhecken als Beispiel genannt werden.

Die Parkflächen sollen gut sichtbar beschildert und ausgezeichnet werden, z.B. weiße Markierungen, denn die derzeitigen Markierungen werden nur schwer wahrgenommen. Außerdem ist zu prüfen, an welchen Stellen eine entsprechende Beschilderung notwendig ist, damit hier Rechtssicherheit gegeben ist.

Die Fraktion der SPD wird zu diesem Thema einen Antrag in die nächste Gemeindevertretersitzung, die am 13. Februar 2023 stattfinden wird, einbringen. Man hofft sehr auf die Zustimmung in der Gemeindevertretung, damit sich die unbefriedigende Verkehrssituation in Echzell bald entspannen wird.