ORTSVEREIN
PRESSE & INFORMATIONEN
MITMACHEN
FRAKTION
© 2019 SPD-Echzell
Pressemitteilungen
Rede vor GV-Sitzung - Bingenheim neues Feuerwehrgerätehaus
Was lange währt, wird endlich gut. In der Gemeindevertretersitzung vom 26. Juli 2017 konnte endlich der Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Bingenheim beschlossen werden.
GR | 16. Januar 2018
Ausdrücklichen Dank spricht die SPD-Fraktionen an dieser Stelle an Herrn Bürgermeister Mogk, den Mitgliedern des Gemeindevorstandes und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung aus. Dank der exzellenten Vorarbeit und der nun vorgelegte Beschlussvorschlag sind eine hervorragende Leistung aller Beteiligten. Man muss bedenken, dass unser Antrag zu diesem Thema im Juli 2016 beschlossen wurde, und wir bereits heute darüber abstimmen können. Da die Unterbringung der FFW Bingenheim aber bereits seit über 10 Jahren zu erneuern ist, hat man zu Recht die Politik in Echzell kritisiert. Hierzu ist aber festzustellen, dass die für zwei Legislaturperioden gewählte Mehrheit von CDU, Grünen und FWG in dieser Zeit NICHTS unternommen hat. D.h. auch bei diesem Thema herrschte 10 Jahre lang Stillstand, den die Vertreter dieser eben genannten Fraktionen zu verantworten haben. Wir haben nach der gewonnenen Kommunalwahl im März 2016 dieses Thema auf die Agenda genommen und werden heute entsprechend dem Beschlussvorschlag entscheiden. So macht man das, und so macht vor Allem die SPD in Echzell das. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal auf die Ausführungen des Sprechers der CDU Fraktion, Dr. Degkwitz, eingehen. Sie Herr Dr. Degkwitz haben im Rahmen der Beratungen zum Haushalt 2017 im Dezember 2016 an dieser Stelle dem aktuellen Gemeindevorstand „Desinteresse“ an der FFW Bingenheim vorgeworfen. Begründet haben sie das damit, dass man nur 20.000 für die Planungskosten für die Unterbringung der Feuerwehr im Haushalt vorgesehen habe. Sie haben allerdings dem Haushalt dann zugestimmt, sind also mit dem Inhalt einverstanden. Und übrigens sind diese 20.000 ein vielfaches Mehr wie das was sie mit ihrer Mehrheit bisher in den 10 Jahren für die Lösung des Problems vorgesehen haben. Solche Beleidigungen gegenüber des Gemeindevorstandes gehören sich nicht. Sie haben übrigens ihren eigenen Parteikollegen Werner Müller mit beleidigt. Dieser war bis zu seinem Eintritt in die „Alters- und Ehrenabteilung“ jahrzehntelang ein aktiver Feuerwehrmann in Bingenheim. Dass sie auch ihn von ihren Beleidigungen nicht ausnehmen zeigt deutlich wie wenig sie die Vereinsstrukturen der Feuerwehren und der Vereine in unserer Gemeinde kennen. Die SPD-Fraktion hofft sehr, dass sie zukünftig solche Entgleisungen unterlassen. Ich könnte noch weitere Vorgänge in anderen Zusammenhängen aufzählen, möchte es aber hierbei belassen. Wir schließen uns der Forderung des Bürgermeisters aus der vorletzten Sitzung der Gemeindevertretung an, und fordern sie auf sich hierfür bei den Mitgliedern des Gemeindevorstandes zu entschuldigen. Kehren sie zu einer sachlichen und konstruktiven Zusammenarbeit in der Gemeindevertretung zum Wohle der Echzellerinnen und Echzeller zurück.
gr/002/2018
ü